Publikationen von Olaf Zimmermann (Auswahl)

Stand 26.11.2017

 

Kontakt:

Telefon: 030/226 05 28 - 0
E-Mail: post@olaf-zimmermann.de
Twitter: @olaf_zimmermann
Homepage: http://www.olaf-zimmermann.de/

 

Periodika

Titel Gründer, Herausgeber Katalog der Deutschen Nationalbibliothek Internationale Standardnummer für fortlaufende Sammelwerke Beschreibung
Querschnitt Olaf Zimmermann hat die Zeitung 1989 gegründet und war ihr Chefredakteur. Die Zeitung ist bis 1996 erschienen. http://d-nb.info/015861902 ISSN 0936-3688 Querschnitt war die Zeitung der Galerie Zimmermann + Franken GbR, Köln
Politik & Kultur Olaf Zimmermann ist der Gründer (2002) der Zeitung und mit Theo Geißler Herausgeber. Außerdem ist er der Chefredakteur. http://d-nb.info/023355263 ISSN 1619-4217 Politik & Kultur, die Zeitung des Deutschen Kulturrates, erscheint sechsmal jährlich, informiert zu kulturpolitischen Fragestellungen und widmet zusätzlich in jeder Ausgabe einem aktuellen Thema einen Schwerpunkt. Politik & Kultur ist in Bahnhofsbuchhandlungen, auf Flughäfen, im Online-Shop sowie im Abonnement erhältlich. Alle Politik & Kultur-Ausgaben können hier als E-Paper (pdf-Datei) kostenfrei geladen werden.
Dossiers Olaf Zimmermann ist der Gründer (2008) der Dossier-Reihe und mit Theo Geißler Herausgeber. Außerdem ist er der Chefredakteur. http://d-nb.info/985386002 ISSN 1865-2689 In unregelmäßigen Abständen veröffentlicht der Deutsche Kulturrat e.V. kulturpolitische Dossiers, die sich umfassend mit einem Thema auseinandersetzen. In den letzten Jahren sind u.a. erschienen: Wie weiblich ist die Kulturwirtschaft?, Die fantastischen Vier: Calvin, Melanchthon, Müntzer, Zwingli; Martin Luther Superstar: 500 Jahre Reformation; Kippa, Koscher, Klezmer? Judentum und Kultur; Save the Rights!; Kunst und Kommerz; Sind wir noch auf Sendung?; Es geht voran! Dossier Kultur macht stark; Islam·Kultur·Politik; Öffentlich-rechtlicher Rundfunk; Verwertungsgesellschaften. Alle Dossiers können hier als E-Paper (pdf-Datei) kostenfrei geladen werden.

 

Bücher zur Kulturpolitik

Titel Autoren, Auflage, Jahr Katalog der Deutschen Nationalbibliothek Internationale Standardbuchnummer Olaf Zimmermann schreibt seit 25 Jahren (1991) Bücher zur Kulturpolitik.
Im Bermudadreieck des Kunstmarktes Olaf Zimmermann unter Mitarbeit von Brigitte Franken, Köln 1991 http://d-nb.info/911287655 ISBN 3-928808-00-1 Ein Handbuch für bildende Künstlerinnen und Künstler, die sich im Kunstmarkt zurecht finden wollen.
Im Labyrinth der Künstlerförderung - Handbuch für Stipendien, Spenden, Sponsoring und Alternativen Olaf Zimmermann, Köln 1992 http://d-nb.info/920997260 ISBN 3-9803131-1-5 Das Handbuch zeigt die Möglichkeiten und Perspektiven der Künstlerförderung in Deutschland auf.
Der Ausstellungsbetrieb Olaf Zimmermann, Köln 1993 http://d-nb.info/930953444 ISBN 3-9803131-2-3 Was und wer machen einen Künstler berühmt? Benötigt wird ein Katalysator, der aus Sammlern, Händlern, Galerien, Auktionshäusern und Museen besteht. Dieser Katalysator ist der Ausstellungsbetrieb.
Medienarbeit und Marketing Olaf Zimmermann, 2., vollst. aktualisierte und erw. Aufl. Köln 1999 http://d-nb.info/957570066 ISBN 3-9803131-8-2 Nach einer grundlegenden Einführung in die Medienarbeit und das Marketing wird auf die speziellen Anforderungen für Bildende Künstler eingegangen. Ein Adressenteil hilft Bildenden Künstlern bei ihrer Medienarbeit.
Einführung in das Urheberrecht Olaf Zimmermann. Mit einem Nachw. von Klaus Geldmacher. Im Anhang: Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte : (Urheberrechtsgesetz - UrhG), Köln 1999. http://d-nb.info/957691556 ISBN 3-9803131-9-0 Bei dem Buch handelt es sich um eine verständliche Einführung in das Urheberrecht, die sich gezielt an Künstler richtet und ihnen das Urheberrecht verständlich darstellt.
Wer ist was in der Kulturpolitik: Handbuch des Deutschen Kulturrates Olaf Zimmermann, Gabriele Schulz. Bonn, Berlin 1999 http://d-nb.info/957417284 ISBN 3-9805150-9-5 Einführend wird Kulturpolitik in den Grundzügen vorgestellt. Es folgt darauf eine empirische Auswertung zu Alter und Familienstand von kulturpolitisch aktiven Persönlichkeiten, die im Datenteil vorgestellt werden.
Künstlersozialversicherung Olaf Zimmermann, Gabriele Schulz. Bonn, Berlin 2000 http://d-nb.info/958614113 ISBN 3-934868-01-0 Es wird die Geschichte der Künstlersozialversicherung dargestellt und auf aktuelle Probleme eingegangen. Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Künstlersozialversicherung aus dem Jahr 1987 sowie weitere Materialien werden bereit gestellt.
Verbändealmanach Kultur Olaf Zimmermann und Gabriele Schulz. Bonn, Berlin 2000 http://d-nb.info/959289208 ISBN 3-934868-03-7 In einem einführenden Beitrag wird auf die Bedeutung zivilgesellschaftlicher Organisationen für die Meinungsbildung in Deutschland eingegangen. Im Datenteil werden die Ansprechpartner aus den Kulturverbänden in Deutschland zusammengestellt.
Handbuch Kulturverwaltung Olaf Zimmermann und Gabriele Schulz. Bonn, Berlin 2000 http://d-nb.info/959289240 ISBN 3-934868-04-5 Zunächst werden in einem einführenden Beitrag die Aufgaben der verschiedenen politischen Ebenen dargestellt und danach Adressen der Ansprechpartner bereitgestellt.
Traumberuf Künstler: Kreativität leben - finanzielle Sicherheit erreichen Olaf Zimmermann, Gabriele Schulz. Nürnberg 2002 (http://d-nb.info/965660486 ISBN 3-8214-7618-4 Das Buch bietet eine Einführung in die Berufswege in verschiedene künstlerische Berufe, stellt Ausbildungsgänge vor und benennt Alternativen zu einer originär künstlerischen Tätigkeit im Kulturbereich. Das Buch richtet sich insbesondere an Jugendliche, die sich in der Phase der Berufsorientierung befinden.
Im Labyrinth der Kulturzuständigkeit: ein Handbuch ; die Kulturverwaltung der Länder, des Bundes und der Europäischen Union Olaf Zimmermann ; Gabriele Schulz. Berlin 2005 http://d-nb.info/975683071 ISBN 3-934868-10-X Nach einer Einführung zur Verantwortungsteilung in kulturpolitischen Fragen der politischen Ebenen Europa, Bund, Länder und Kommunen werden Ansprechpartner aufgeführt.
Entwurf eines III. Gesetzes des Künstlersozialversicherungsgesetzes : Hintergründe und aktuelle Anforderungen Olaf Zimmermann, Gabriele Schulz. Berlin 2007 http://d-nb.info/983453403 Keine ISBN, da Schrift des BMAS Das Buch beginnt mit Einführung zur Geschichte des Künstlersozialversicherungsgesetzes. Es schließt sich eine Darstellung der Sozialversicherung von freiberuflichen Künstlern in anderen europäischen Ländern sowie eine Auseinandersetzung mit dem Einkommen von freiberuflichen Künstlern in Deutschland an.
Kulturpolitik auf den Punkt gebracht: Kommentare und Begriffe Olaf Zimmermann, Berlin 2014 http://d-nb.info/1052647731 ISBN 978-3-934868-32-8 Seit 2002 erscheint Politik & Kultur, die Zeitung des Deutschen Kulturrates, jeweils mit einem Editorial des Herausgebers Olaf Zimmermann. Die Editorials sind eine ungewöhnliche Kommentarsammlung zur jüngsten Kulturpolitik. Von armen Künstlern, obsessiven Sammlern, von vielerlei Kooperationsverboten, von kulturell gebildeten Turbokindern, vom nervenden Kulturföderalismus, von der Verderbtheit der computerspielenden Jugend, vom familiären Egotrip der Wagners, von Humboldtschen-Schloss-Fantasien und bröckelnden Mahnmalen, von ruhmlosen Jubiläen und anderen leitkulturellen Irrungen und von vielen wunderbaren Kultur-Träumen schreibt Olaf Zimmermann in 72 kulturpolitischen Kommentaren. Ein umfangreiches kulturpolitisches Glossar ergänzt die Kommentarsammlung und macht dieses Buch zu einem unentbehrlichen Hilfsmittel durch das Labyrinth der Kulturpolitik.
Theos Kurzschluss : 85 kleine Streitschriften zu Politik und Kultur von Theo Geißler Herausgegeben von Olaf Zimmermann und Martin Hufner, Regensburg 2017 http://d-nb.info/1124926577 ISBN 978-3-940768-66-7 Wer sie liest, lernt nicht nur den feinsinnigen Beobachter und Wortschöpfer Theo Geißler kennen, sondern auch den Visionär. Die Digitalisierung, die Umbrüche, die durch die Digitalisierung in der Gesellschaft entstehen, die Veränderungen in Kunst, Kultur und Medien, aber auch in der Gesellschaft insgesamt, ziehen sich als roter Faden durch die Artikel. Immer wieder wird der öffentlich-rechtliche Rundfunk aufs Korn genommen, der Leistungssport sowieso und die Kulturpolitik im Besonderen. Theo Geißler legt den Finger in Wunden, deckt auf. So mancher Beitrag erweist sich in der Rückschau als mächtig weitsichtig.
Impulse der Reformation: Der zivilgesellschaftliche Diskurs (Bürgergesellschaft und Demokratie) Herausgegeben von Olaf Zimmermann und Ansger Klein, Heidelberg 2017 http://d-nb.info/1127880179 ISBN 978-3-658172-86-2 Der Band reflektiert die Bedeutung der Reformation für die Zivilgesellschaft. Dabei stehen nicht die religiösen Fragen im Mittelpunkt, sondern anlässlich des Reformationsjubiläums vor allem die Auswirkungen des Reformationsprozesses auf die Entwicklung der Zivilgesellschaft einschließlich aktueller Entwicklungen. In 30 pointierten Beiträgen deckt dieser Reflexionsprozess ein breites Spektrum von Fragestellungen ab und macht die aktuellen Herausforderungen und Orientierungsbedarfe in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft deutlich, bei denen sich das Christentum aktuell werteorientiert einbringt.
Initiative kulturelle Integration: Zusammenhalt in Vielfalt – 15 Thesen zu kulturelle Integration und Zusammenhalt Herausgegeben von Olaf Zimmermann, Berlin 2017 http://d-nb.info/113603546X ISBN 978-3-947308-00-2 Die Debatte um die Integration ist oft sehr schwierig. Niemand bestreitet die Notwendigkeit von Integration, doch nur wenige wollen sich mit der Frage beschäftigen, wer in was integriert werden soll. Mit blumigen Andeutungen quälen wir uns durch die Debatten. Die Initiative kulturelle Integration, die auf eine Idee des Deutschen Kulturrates zurückgeht, will Impulse für diese gesellschaftliche Diskussionen auslösen. Sie will erste Antworten finden und zugleich offene Zukunftsfragen benennen. Sie will insbesondere zeigen, welchen Beitrag Kultur zur Integration leisten kann – zur Integration der Menschen, die nach Deutschland kommen, aber auch derjenigen, die bereits in Deutschland leben. Anlässlich dessen ist die vorliegende Dokumentaion der Initiative kulturelle Integration: Zusammenhalt in Vielfalt – 15 Thesen zu kulturelle Integration und Zusammenhalt entstanden.

 

Buchreihe: Aus Politik & Kultur

Titel Band, Autoren, Auflage, Jahr Katalog der Deutschen Nationalbibliothek Internationale Standardbuchnummer In der Publikationsreihe „Aus Politik & Kultur“ erscheinen monothematische Bände zu verschiedenen kulturpolitischen Fragestellungen. Es handelt sich um Texte, die bereits in der Zeitung Politik & Kultur erschienen sind. Diese Fachbeiträge, wissenschaftliche Artikel, Interviews aber einführende Texte werden neu zusammengestellt und für ein breiteres Publikum ansprechend präsentiert. Die Reihe wurde von Olaf Zimmermann konzipiert. Er gibt sie mit Theo Geißler heraus und zeichnet für die Entwicklung der verschiedenen Themenstellungen, die Zusammenstellung der Beiträge und deren Präsentation verantwortlich. (ISSN 1865-2689)
Streitfall Computerspiele: Computerspiele zwischen kultureller Bildung, Kunstfreiheit und Jugendschutz Band 1. Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Christian Pfeiffer, Lothar Mikos und anderen. 1. Auflage 2007. 2. erw. Auflage Berlin 2008 http://d-nb.info/987659057 ISBN 978-3-934868-15-1 Gegliedert in die Kapitel Computerspiele: Zensur oder öffentliche Förderung, Computerspiele: Blick in die Forschung, Computerspiele: Herausforderung für die Bildung, Computerspiele: Nicht nur Teil der Jugendkultur, Computerspiele: Marktsegment der Kulturwirtschaft sowie Computerspiele: Kultur- und Wirtschaftsgut setzen sich 46 Autoren mit den unterschiedlichen Facetten des Themas Computerspiele auseinander.
Die Kirchen, die unbekannte kulturpolitische Macht Band 2. Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Karl Lehmann, Wolfgang Huber, Katrin Göring-Eckhardt und anderen. Berlin 2007 http://d-nb.info/985964448 ISBN 978-3-934868-14-4 Das Buch gliedert sich in die Kapitel Kirche und Kultur, Kirche und kulturelles Leben, Kirche und Kunst, Daten und Fakten zum Kulturengagement der Kirchen. Das Verhältnis von Kultur und Kirche sowie das Kulturengagement der Kirchen werden von verschiedenen Seiten beleuchtet.
Kulturpolitik der Parteien: Visionen, Programmatik, Geschichte und Differenzen Band 3. Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Wolfgang Thierse, Guido Westerwelle, Bernd Neumann, Claudia Roth, Lothar Bisky und anderen. Berlin 2008 http://d-nb.info/988277425 ISBN 978-3-934868-17-5 In dem Buch wird die Kulturpolitik der im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien aus verschiedenen Blickrichtungen vorgestellt. Dabei wird sowohl auf die programmatischen Ausrichtungen der Parteien eingegangen wie auch die kulturpolitische Arbeit der jeweiligen Bundestagsfraktionen und der politischen Stiftungen. Ein geschichtlicher Abriss der Parteien rundet das Bild ab.
Kulturpolitik und Zivilgesellschaft. Analysen und Positionen Band 4. Autor Max Fuchs, Berlin 2008 http://d-nb.info/99163005X ISBN 978-3-934868-21-2 Versammelt Beiträge von Max Fuchs zu kulturpolitischen Themen
Kulturlandschaft Deutschland: die Provinz lebt Band 5. Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Bernd Neumann, Wolfgang Suttner. Berlin 2010 http://d-nb.info/1007345632 ISBN 978-3-934868-23-6 Die Kulturarbeit von Kreisen aus Nord-, Ost-, West- und Süddeutschland wird in dem Band vorgestellt und damit verdeutlicht, dass Kultur nicht nur in den Zentren gepflegt wird.
Künstlerleben : zwischen Hype und Havarie Band 6. Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Markus Lüpertz, Imre Török, Annette Dasch, Barbara Schock-Werner und anderen. Berlin 2010 http://d-nb.info/1007314818 ISBN 978-3-934868-24-3 In Interviews, Portraits und Artikeln wird sich mit der Arbeit, den Widrigkeiten und den Besonderheiten künstlerischer Arbeit auseinandergesetzt. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die persönlichen Aussagen von Künstlern gelegt.
Digitalisierung : Kunst und Kultur 2.0 Band 7. Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Ruth Hieronymi, Brigitte Zypries und anderen. Berlin 2010 http://d-nb.info/100731480X ISBN 978-3-934868-25-0 In dem Band wird sich umfassend mit den ökonomischen sowie rechts- und kulturpolitischen Auswirkungen der Digitalisierung auf den Kulturbereich auseinandergesetzt. Das Buch ist in folgende Abschnitte gegliedert: Zeitenwende Digitalisierung, Vom GATS-Abkommen zur UNESCO-Konvention Kulturelle Vielfalt, Urheberrecht in der Informationsgesellschaft - Von der EU-Richtlinie bis zum Korb II, Zur Kulturflatratedebatte, Internet-Enquete des Deutschen Bundestags: Was wird sie für den Kulturbereich bringen?, Verwertungsgesellschaften - Wo geht die Reise hin. Neben Politikern kommen auch Wissenschaftler oder auch Verbandsvertreter zu Wort.
Kulturelle Vielfalt leben: Chancen und Herausforderungen interkultureller Bildung Band 8. Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Rita Süßmuth, Vural Öger, Christian Höppner und anderen. Berlin 2012 http://d-nb.info/1025690419 ISBN 978-3-934868-27-4 Das Buch ist gegliedert in die Abschnitte: Vielfalt als Reichtum, Migrationsgeschichte, Von der Ausländer- zur Integrationspolitik, Von anderen lernen, Interkulturelles Lernen - Interkulturelle Praxis. Die Beiträge kreisen um die Fragestellungen wie in der Zuwanderungsgesellschaft kulturelle Bildung geleistet werden kann und inwiefern kulturelle Bildung inzwischen interkulturelle Bildung sein muss.
Arbeitsmarkt Kultur: Vom Nischenmarkt zur Boombranche Band 9. Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Michael Werner, Udo Dahmen und anderen. Berlin 2012 http://d-nb.info/1025690745 ISBN 978-3-934868-28-1 In dem Buch wird sich mit der Entwicklung des Arbeitsmarktes Kultur der letzten Jahre auseinandergesetzt. Insbesondere wird in den Blick genommen, inwiefern die Erwartungen an die Boombranche Kulturwirtschaft realistisch sind. Die Beiträge sind in folgenden Kapiteln versammelt: Arbeitsmarkt Kultur: Eine erste Annäherung, Kulturberufe - Ein Blick in die Sparten, Ausbildung in Kulturberufen, Soziale Sicherung. Es wird dabei unter anderem reflektiert, wie sich die Veränderungen des Wissenschaftssystems auf die Kulturberufe auswirken.
Disputationen: Reflexionen zum Reformationsjubiläum Band 10. Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Stephan Dorgerloh, Petra Bahr, Kerstin Griese, Wolfgang Huber und anderen. Berlin 2013 (Zweite erweiterte Auflage 2015) http://d-nb.info/1029329745 ISBN 978-3-934868-29-8 Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 wird sich in der Reformationsdekade mit den Auswirkungen der Reformation auf Kultur, Bildung und Geistesgeschichte auseinandergesetzt. Dabei wird auch ein Blick auf die Reformationsdekade insgesamt geworfen und reflektiert, wie sich der Bund im Rahmen der Reformationsdekade engagiert.
Islam - Kultur - Politik Band 11. Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Katajun Amirpur, Ronald Grätz, Petra Klug, Olaf Hahn, Aiman A. Mazyek, Herfried Münkler und anderen. Berlin 2013 http://d-nb.info/1038869315 ISBN 978-3-934868-31-1 Themen des Buches sind die Vielfalt des Islams, seine unterschiedlichen Ausprägungen und die Ausübung des Islams besonders in Deutschland. Dem kulturellen Bruch des 11. September 2001 und der daraus folgenden Auseinandersetzung mit dem Islam wird nachgespürt. Das Spannungsfeld zwischen Islamwissenschaft und islamischen Studien wird gezeigt. Der Darstellung des Islams in den Medien wird nachgegangen. Es wird gefragt nach islamischer Mode, islamischer Jugendkultur, islamischer Zivilgesellschaft und dem islamischen Recht in Deutschland. Über allem steht die Auffassung, dass der Islam wie auch die Muslime zu Deutschland gehören und Teil der religiösen und kulturellen Vielfalt in Deutschland sind.
Kulturpolitik auf den Punkt gebracht: Kommentare und Begriffe Band 12. Autor: Olaf Zimmermann, Berlin 2014 http://d-nb.info/1052647731 ISBN 978-3-934868-32-8 Seit 2002 erscheint Politik & Kultur, die Zeitung des Deutschen Kulturrates, jeweils mit einem Editorial des Herausgebers Olaf Zimmermann. Die Editorials sind eine ungewöhnliche Kommentarsammlung zur jüngsten Kulturpolitik. Von armen Künstlern, obsessiven Sammlern, von vielerlei Kooperationsverboten, von kulturell gebildeten Turbokindern, vom nervenden Kulturföderalismus, von der Verderbtheit der computerspielenden Jugend, vom familiären Egotrip der Wagners, von Humboldtschen-Schloss-Fantasien und bröckelnden Mahnmalen, von ruhmlosen Jubiläen und anderen leitkulturellen Irrungen und von vielen wunderbaren Kultur-Träumen schreibt Olaf Zimmermann in 72 kulturpolitischen Kommentaren. Ein umfangreiches kulturpolitisches Glossar ergänzt die Kommentarsammlung und macht dieses Buch zu einem unentbehrlichen Hilfsmittel durch das Labyrinth der Kulturpolitik.
TTIP, CETA & CO: Zu den Auswirkungen der Freihandelsabkommen auf Kultur und Medien Band 13. Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Gabriele Schulz und anderen. 1. Auflage Berlin 2015, Zweite erweiterte Auflage 2016 1. Auflage: http://d-nb.info/1069079030, 2. erweiterte Auflage: http://d-nb.info/1093198079 1. Auflage: ISBN 978-3-934868-34-2, 2. erweiterte Auflage: ISBN 978-3-934868-39-7 Spätestens mit Beginn der intensiven Verhandlungen zur Liberalisierung des Welthandels Mitte der 1990er Jahre ist auch der Kultur- und Medienbereich in das Visier der Handelsliberalisierer geraten. In der erweiterten, zweiten Auflage dieses Bandes sind Beiträge aus Politik & Kultur, der Zeitung des Deutschen Kulturrates, zusammengefasst, in denen es um den Welthandel, den Schutz für Kultur, kulturelle Bildung und Medien, die derzeit in Verhandlung stehenden Freihandelsabkommen TTIP, CETA, TiSA und nicht zuletzt um die Wirkung der UNESCO-Konvention zum Schutz und zur Förderung der Vielfalt kultureller Ausdrucksformen geht. Die Artikel zeigen die Entwicklung der kulturpolitischen Diskussion im letzten Jahrzehnt. Ergänzend sind die Stellungnahmen des Deutschen Kulturrates zur internationalen Handelspolitik versammelt. Im Anhang sind die UNESCO-Konvention Kulturelle Vielfalt und das Positionspapier der Bundesregierung zu den TTIP-Verhandlungen der EU-Kommission mit den USA im Bereich Kultur und Medien dokumentiert sowie die Freihandelsabkommen TTIP, CETA & Co. erläutert.
Altes Zeug: Beiträge zur Diskussion zum nachhaltigen Kulturgutschutz Band 14. Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Gabriele Schulz und anderen. Berlin 2016 http://d-nb.info/1093199040 ISBN 978-3-934868-38-0 Der Schutz von Kulturgut ist eine vielfältige und facettenreiche Aufgabe, das wird bei der Lektüre der in diesem Band zusammengestellten Beiträge deutlich. Es geht um die Aus- und die Einfuhr von Kulturgut, also den Handel. Es geht um den Schutz des archäologischen Kulturerbes, insbesondere im Nahen Osten. Es geht um die Gebäude, in denen Kulturgut aufbewahrt wird sowie generell um den physischen Schutz von Kulturgut sowie die Chancen, die die Digitalisierung von Kulturgut bietet. Es geht um die Begehrlichkeiten von Finanzverantwortlichen, Kulturgut aus öffentlichem Besitz bei knappen Kassen zu verkaufen. Es geht um den verantwortlichen Umgang mit NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut, um Provenienzforschung sowie die Restitution von Kulturgut. Es geht um die Forschung zum Kulturgut in den Kleinen Fächern an den Universitäten. Und last but not least geht es um den Schutz des Immateriellen Kulturerbes, der seit einigen Jahren an Bedeutung gewonnen hat.

 

Studien

Titel Autoren, Auflage, Jahr Katalog der Deutschen Nationalbibliothek Internationale Standardbuchnummer Die Forschungsprojekte des Deutschen Kulturrates schließen jeweils mit einer wissenschaftlichen Publikation ab, die sich an Wissenschaftler und Entscheidungsträger aus den Feldern: Kultur, Bildung, Verwaltung, Medien, Arbeitsmarktpolitik richten. Die Studien wurden von Olaf Zimmermann als Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates verantwortet.
Weiterbildung in künstlerischen und kulturellen Berufen Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Gabriele Schulz und anderen. Bonn 1999 http://d-nb.info/955612209 ISBN 3-9805150-6-0 In der Publikation wird reflektiert, welche Weiterbildungsbedarfe im Kulturbereich bestehen, mit welchen Weiterbildungsangeboten darauf reagiert wird, welche Chancen der Weiterbildungsvermittlung die neuen Technologien bieten. Die Publikation bildet den Abschluss eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojektes.
Kulturelle Bildung in der Wissensgesellschaft: Zukunft der Kulturberufe Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Gabriele Schulz und anderen. Berlin, Bonn 2002 http://d-nb.info/963617028 ISBN 3-934868-07-X In der Publikation wird von verschiedenen Wissenschaftlern der Frage nachgegangen, wie sich die Kulturberufe durch die Digitalisierung verändern. Dabei wird eruiert, inwiefern die bestehenden Ausbildungsgänge auf die aktuellen Herausforderungen vorbereiten. Es wird gefragt, wie sich insgesamt Berufe verändern, wie die Berufsforschung dieses bereits abbildet und wie hieraus neue Berufsbilder entwickelt werden. Die Publikation bildet den Abschluss eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojektes.
Kulturelle Bildung in der Bildungsreformdiskussion Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Max Fuchs, Gabriele Schulz. Berlin 2005 http://d-nb.info/975682164 ISBN 3-934868-11-8 Das Buch zeichnet die wissenschaftlichen und politischen Debatten zur Bildungsreform nach dem sogenannten PISA-Schock am Beispiel der kulturellen Bildung nach. Der Bogen wird von internationalen bis hin zu lokalen Diskussionen gespannt. Weiter wird sich mit der Pädagogik der Moderne sowie dem Arbeitsmarkt Kulturelle Bildung befasst. Die Publikation bildet den Abschluss eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojektes.
Kulturelle Bildung: Aufgaben im Wandel Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Kristin Bäßler, Max Fuchs, Gabriele Schulz. Berlin 2009 http://d-nb.info/993156681 ISBN 978-3-934868-18-2 In der Publikation wird sich grundlegend mit der Geschichte der kulturellen Bildung seit den 1920er Jahren, den seither entwickelten Konzepten und Verwerfungen sowie den aktuellen Anforderungen angesichts der Herausforderungen demografischer Wandel und interkultureller Bildung auseinandergesetzt. Dabei wird sowohl die fachwissenschaftliche Debatte als auch die politische Diskussion reflektiert. Die Publikation bildet den Abschluss eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Forschungsprojektes.
Zukunft Kulturwirtschaft: zwischen Künstlertum und Kreativwirtschaft Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Gabriele Schulz. Unter Mitarb. von Stefanie Ernst. Essen 2009 http://d-nb.info/988819481 ISBN 978-3-89861-939-4 In der Publikation wird reflektiert, inwiefern der von Richard Florida entwickelte Ansatz der Kreativen Klasse tatsächlich auf die Kulturwirtschaft in Deutschland übertragbar ist. Es finden sowohl qualitative als auch quantitative Forschungsansätze Anwendung. Exemplarisch werden die Sparten Musik, Bildende Kunst und Design untersucht. Die Publikation ist der Abschluss eines Forschungsprojektes des Kulturforums der Sozialdemokratie.
Der WDR als Kulturakteur : Anspruch, Erwartung, Wirklichkeit Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Gabriele Schulz, Stefanie Ernst. Berlin 2009 http://d-nb.info/998875899 ISBN 978-3-934868-22-9 Quantitative und qualitative Analyse der Bedeutung des WDR als Kulturakteur. Nach einer Einführung in die rechtliche Einbettung des WDR-Handelns, erfolgt eine empirische Analyse der Aufwendungen für Kultur im WDR, des Stellenwerts von Kultur im WDR-Programm, der Auftragsvergabe an Künstler. In einer qualitativen Analyse wird der Frage nachgegangen, wie Künstler den WDR sehen, welche Bedeutung der WDR für ihr künstlerisches Schaffen und vor allem welche ökonomische Relevanz der WDR hat. Hierfür wurden Tiefeninterviews geführt. Die Publikation ist der Abschluss eines vom WDR geförderten Forschungsprojektes.
Arbeitsmarkt Kultur. Zur wirtschaftlichen und sozialen Lage in Kulturberufen Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Gabriele Schulz und Rainer Hufnagel. Berlin 2013 http://d-nb.info/1032969237 ISBN 978-3-934868-30-4 Empirische Untersuchung des Arbeitsmarktes Kultur, die sich gliedert in: eine allgemeine Einführung; eine sekundärstatistische Auswertung von Daten zur Ausbildung in Kulturberufen, zur selbständigen Tätigkeit wie auch der abhängigen Beschäftigung in Kulturberufen; eine Datenanalyse des sozio-ökonomischen Panels zu Kulturberufen sowie einer Auswertung von Daten der Künstlersozialversicherung. Die Publikation bildet den Abschluss zweier Forschungsprojekte zum Arbeitsmarkt Kultur, die vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert wurden.
Frauen in Kultur und Medien - Ein Überblick über aktuelle Tendenzen, Entwicklungen und Lösungsvorschläge Mit Beiträgen von Olaf Zimmermann, Gabriele Schulz, Carolin Ries, Theresa Brüheim, Barbara Haack, Ruth Sandforth, Friederike Wapler. Berlin 2016 http://d-nb.info/1103243349 ISBN 978-3-934868-41-0 Wie viele Frauen studieren und arbeiten in künstlerischen Fächern, und was verdienen sie? Sind sie in führender Position oder in Beratungs- und Entscheidungsgremien in der Kultur-und Medienbranche tätig, und welche Stolpersteine, aber auch Ermutigungen und Förderungen, gibt es? Wie ist Geschlechtergerechtigkeit im Kultur- und Medienbetrieb erreichbar? Mit diesen und anderen Fragen befasst sich die Studie des Deutschen Kulturrates. Hierzu werden die rechtlichen Rahmenbedingungen für Gleichstellung dargestellt, sich mit der Gleichstellungspolitik an Hochschulen befasst, die Diskussion in den verschiedenen künstlerischen Sparten referiert und Künstlerinnen, Kulturmanagerinnen und Verantwortliche aus Kulturunternehmen interviewt.

 

 

Sonstiges

Titel Autoren Ausstrahlung/Veröffentlichung .
Kunstmarktmonopoly Ein Film von Olaf Zimmermann und Johannes Backes; Redaktion Rolf Bringmann, Kamera Peter Kaiser, Schnitt Tina Biermann, Doris Schwitthale, Produktionsleitung Gitta Möller. 06., 07.,16.11 1996 WDR Fernsehen, Übernahme in andere ARD-Programme. Um Kunst erfolgreich zu machen, ist der Kunsthandel gezwungen, permanente Erfolge zu inszenieren. Wie die Inszenierungen organisiert werden und wer die Köpfe im Hintergrund sind, darüber berichtet der Film.
TaxSim: Das Kunstverkaufspreissimulationsprogramm für den PC Olaf Zimmermann Als Public-Domain-Programm 1996 erschienen. Benötigt das Betriebssystem DOS. (Das waren noch Zeiten!) Anders als in unserem Wirtschaftssystem sonst üblich, entstehen die Preise im Kunsthandel nur zum Teil durch Angebot und Nachfrage. Die Preisgestaltung hat oft auf den ersten Blick etwas Irrationales. Das Simulationsprogramm hilft Künstlern den Preis für ihr Kunstwerk zu ermitteln.

 

Weitere Veröffentlichungen findet man hier !