Agelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthicaAgelena labyrinthica
 

Labyrinthspinne auf der Jagd 08/07/18—23/07/18

Beobachtet im Naturschutzgebiet Oranjezon auf Zeeland im Juli 2018. Agelena labyrinthica legt ausgedehnte Trichternetze zwischen Gräsern oder in niedriger Vegetation bis in etwa 1 m Höhe an. Diese können bei ausgewachsenen Tieren bis 50 cm Breite erreichen. Das flache Netz geht an einer Seite in eine Gespinströhre über, in der die Spinne meist auf Beute lauert. Diese ist zudem nach hinten offen und dient der Spinne bei Bedrohung als Fluchtweg.